aufputschen


aufputschen

* * *

auf|put|schen ['au̮fpʊtʃ̮n̩], putschte auf, aufgeputscht <tr.; hat:
1. gegen jmdn. aufbringen:
die Bevölkerung aufputschen.
Syn.: agitieren, anstacheln, anstiften, aufstacheln, aufwiegeln.
2.
a) in starke Erregung versetzen, aufreizen:
das Publikum war durch das Spiel aufgeputscht worden.
Syn.: anregen, aufpeitschen, aufpulvern (ugs.), aufregen, beleben, erregen, reizen.
b) eine anregende, die Leistungsfähigkeit steigernde Wirkung (auf jmdn.) haben:
der schwarze Kaffee putschte ihn auf.
Syn.: aktivieren, anheizen (ugs.), anregen, in Schwung bringen (ugs.).
c) einem anregenden, die Leistungsfähigkeit steigernden Einfluss aussetzen:
jmdn., sich mit Tabletten, Kaffee aufputschen.
Syn.: aktivieren, anheizen (ugs.), ankurbeln, anregen, in Schwung bringen (ugs.).

* * *

auf||put|schen 〈V. tr.; hat
1. aufwiegeln, aufstacheln
2. durch Reizmittel, Drogen stark anregen
● der Kaffee putschte ihn auf

* * *

auf|put|schen <sw. V.; hat [zu Putsch] (abwertend):
1. aufhetzen, aufwiegeln:
die Bevölkerung [zu Gewalttaten] a.;
die öffentliche Meinung gegen jmdn., etw. a.
2. durch starke Reize, Drogen o. Ä. in einen Zustand unnatürlicher, künstlich gesteigerter Erregung [u. Leistungsfähigkeit] versetzen:
die Leidenschaften a.;
jmdn., sich, seine Nerven durch Kaffee, Tabletten a.;
die Athleten wurden durch frenetischen Beifall [zu einmaligen Leistungen] aufgeputscht;
aufputschende Mittel.

* * *

auf|put|schen <sw. V.; hat [zu ↑Putsch] (abwertend): 1. aufhetzen, aufwiegeln: die Bevölkerung [zu Gewalttaten] a.; die öffentliche Meinung gegen jmdn., etw. a. 2. durch starke Reize, Drogen o. Ä. in einen Zustand unnatürlicher, künstlich gesteigerter Erregung [u. Leistungsfähigkeit] versetzen: die Leidenschaften a.; Rock und Beat ... Jeder Nerv wurde aufgeputscht und zerfasert (Fels, Sünden 105); die Athleten wurden durch frenetischen Beifall [zu einmaligen Leistungen] aufgeputscht; jmdn., sich, seine Nerven durch Kaffee, Tabletten a.; aufputschende Mittel; das gewissenlos aufgeputschte öffentliche Interesse (Maass, Gouffé 43).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • aufputschen — V. (Oberstufe) jmdn. sehr stark erregen Synonyme: anregen, vitalisieren (geh.), auf Touren bringen (ugs.) Beispiele: Der Junge hat seinen Körper mit Drogen und Alkohol aufgeputscht. Ich war zu diesem Zeitpunkt so durch Adrenalin aufgeputscht,… …   Extremes Deutsch

  • aufputschen — ↑dopen …   Das große Fremdwörterbuch

  • aufputschen — ↑ Putsch …   Das Herkunftswörterbuch

  • aufputschen — 1. ↑ aufreizen (1). 2. anfeuern, anregen, antreiben, aufpeitschen, stimulieren; (geh.): befeuern; (bildungsspr.): vitalisieren; (ugs.): anheizen, anspitzen, aufpulvern, auf Touren bringen, Dampf machen, in Schwung bringen; (Jugendspr.): anfetzen; …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • aufputschen — auf·put·schen; putschte auf, hat aufgeputscht; [Vt] 1 jemanden / etwas (zu etwas) aufputschen jemanden / etwas durch geeignete Worte oder Taten in eine erregte Stimmung bringen oder zu (meist gewalttätigen) Handlungen treiben ≈ ↑aufpeitschen (2); …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • aufputschen — auf|put|schen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Aufputschmittel — psychoaktive Substanz; Anregungsmittel; anregendes Heilmittel; Weckamin; Stimulans; Antidepressivum; Mittel gegen Depressionen * * * Auf|putsch|mit|tel 〈n. 13; bes. Sp.〉 Mittel zum Aufputschen …   Universal-Lexikon

  • aufhetzen — a) agitieren, aufbringen, aufreizen, aufrühren, aufwiegeln, fanatisieren, verhetzen; (österr.): hussen; (ugs.): scharfmachen; (österr. ugs.): aufhussen; (abwertend): aufputschen, hetzen; (veraltend): wiegeln; (bildungsspr. veraltend): insurgieren …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • aufpeitschen — 1. aufrühren, aufwühlen, stürmen, toben. 2. aufstacheln, aufwiegeln, in Begeisterung/Erregung versetzen; (geh.): aufrühren; (bildungsspr.): enthusiasmieren; (ugs.): anheizen, anspitzen, auf Touren/Trab bringen, Dampf machen, in Schwung bringen;… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • aufmuntern — beschwingen; belustigen; erheitern; erfreuen; amüsieren; aufheitern; ermutigen; anfeuern * * * auf|mun|tern [ au̮fmʊntɐn], muntere auf, aufgemuntert <tr.; hat: heiter stimmen: jmdn. durch eine Unterhaltung aufmuntern …   Universal-Lexikon